Eiskletterkurs Basis in Kolm Saigurn

ProgrammNr. #54

  • 3-Tages Eiskletterkurs für Einsteiger und Anfänger
  • Basisinhalte des Eiskletterns
  • idealer Kursstützpunkt in Salzburg - Naturfreundehaus Sonnblickbasis Kolm Saigurn
  • inklusive "Das Eiskletterbuch" als Kursunterlage
  • Theorievortrag über Material, Tourenplanung und Co

Du erlernst in diesem Eiskletterkurs die Grundlagen der Kletter- und Sicherungstechnik am Eisfall. Mach dabei deine ersten Schritte an gefrorenen Wasserfällen unter professioneller Betreuung mit einem Bergführer / einer Bergführerin in anfängerfreundlichem Gelände. Von deiner Vorerfahrung bzw. Laune abhängig, wirst du auch das Vorstiegskletterns im Eis lernen sowie gemütliche „Aufwärmphasen“ in der Hütte mit Theorievortrag und Materialkunde genießen können. Eiskletterkurse von Freiluftleben sollen dir einen möglichst umsichtigen Einstieg in das Eisklettern ermöglichen.


Preis: 299 €

Schwierigkeit

WI 2-6, 30 m
Dauer
3 Tage
Längste Etappe
 350 hm  0 hm  6 km  7 h

Max. Höhe
ca. 1600 m
TeilnehmerInnenzahl
3 - 5 Personen
19.01.2018 - 21.01.2018
26.01.2018 - 28.01.2018
02.02.2018 - 04.02.2018
09.02.2018 - 11.02.2018
16.02.2018 - 18.02.2018
23.02.2018 - 25.02.2018
Kondition
Ausdauer für ca. 4 h Gehen | Bewegung, wenige Höhenmeter < 600 hm
Technik
Technisch schwierige Tour. Lange Passagen mit Steigeisen und/oder kletternd zu bewältigen. Umfangreiche Tourenerfahrung wird vorausgesetzt.

  • KEINE Eisklettervorerfahrung nötig
  • Sicherungs- und Klettervorerfahrung (Klettern in der Kletterhalle, geübtes Vorstiegssichern, den Achterknoten und den Partnercheck solltest du können)
  • Du benötigst eine Portion Kälteresistenz bzw. warme Bekleidung, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit im Gelände.

Inklusive
  • Kursleitung und Führung durch eine/n staatl. geprüfte/n Berg- und Schiführer/in
  • Organisation des Programmablaufes
  • Alle Kosten für den/die Bergführer/in
  • Leihausrüstung (Steigeisen, Eisgerät, Eisschrauben, Gurt, Helm, Seil+Sicherungsgerät)
  • inklusive "Das Eiskletterbuch" als Kursskriptum
  • Vortrag

Exklusive
  • Unterkunft und Verpflegung (HP ca. 48 € pro Tag)
  • Fahrtkosten (An- und Abreise, optional Hüttentaxi)
  • Materialtransport
TAG 1 | Zustieg und Theorie
Treffpunkt ist am frühen Nachmittag der gebührenpflichtige Parkplatz beim Alpengasthof Bodenhaus. Gemeinsamer Zustieg und Materialtransport (2 h oder mit Hüttentaxi 15 min). Nach einer kurzen Pause gibt es Materialkunde und -kontrolle, ob alles dabei ist. Nach dem Abendessen wird die Nachspeise in Form einer kurzen Theorieeinheit erfolgen, um dir größtmöglichen Lernzuwachs für dieses verlängerte Wochenende zu bieten.

Unterkunft  Naturfreundehaus Sonnblickbasis (1598 m)  HP  +43 654 48 10 3  Karte

TAG 2 | Übungstag
Der frühe Eiskletterer fängt den Eisfall oder so ähnlich. Nach dem Frühstück starten wir jedenfalls zu den nahe gelegenen Eisfällen. Spielerisch wirst du die ersten Schritte im Eis erleben. Mit Quergangboulder, Schlag- und Trittübungen beginnst du, das Eisgerät zu bändigen. Im Toprope kannst du die zu Eis erstarrten Wasserfälle emporklettern und deine Technik weiter verfeinern. Eisschraubendrehen, Eissanduhrfädeln, Standplatzbau und so einiges mehr lassen es bestimmt nicht langweilig werden.

Unterkunft  Naturfreundehaus Sonnblickbasis (1598 m)  HP  +43 654 48 10 3  Karte

TAG 3 | Übungstag und Heimreise
Am dritten und letzten Tag kannst du dich, wenn du Lust dazu hast, an den Vorstieg herantasten oder einige weitere Eisfälle im Toprope erklettern, um noch mehr Sicherheit beim Eisklettern zu erlangen. Mit geschlauchten Unter- und Oberarmen werden wir um ca. 16 Uhr mit letzter Kraft uns und unser Gepäck ins Hüttentaxi wuchten, um wieder talauswärts, zum Alpengasthof Bodenhaus, zu fahren.

Hinweis: Aufgrund von Wetter und Verhältnissen kann das Programm von dem beschriebenen Ablauf abweichen.

Ü  nur Übernachtung | ÜF Übernachtung mit Frühstück | HP Halbpension (Frühstück und Abendessen) | VP Vollpension (Frühstück, Mittag- und Abendessen)

Kursinhalt

  • Material- und Ausrüstungskunde
  • Knotenkunde
  • Grundlagen Eisklettertechnik
  • Vorstiegsklettern im Eis
  • Bewegen und Klettern mit Steigeisen
  • Sicherungstheorie und Standplatzbau
  • Seilschaftsablauf


Kursziel

Die Grundlagen des Eiskletterns zu erlernen und sich der Fähigkeit, Eiskletterrouten selbständig klettern und planen zu können, einige Schritte zu nähern. Eigenständig die Fragen beantworten können: Wie, Wo und Wann man noch bzw. wann man nicht mehr Eisklettern sollte.

  Download als Pdf


Bekleidung
  • 2 dünnere Handschuhe (damit Karabinerhandling möglich) + ein dickes Ersatzhandschuhpaar
  • Haube (tragbar unter Helm)
  • Jacke und Überhose, wind- und wasserdicht
  • Primaloft- oder Fleecejacke + Daunenjacke
  • Hoch- oder Skitourenhose (keine Pluderhose) + lange Unterhose
  • warme Funktionsunterwäsche + Wechselleiberl
  • 2 dicke Wandersocken
  • Gamaschen

Technische Ausrüstung
normgerecht (CE-Zeichen) und modern
  • Rucksack ca. 35L
  • halb- oder idealerweise vollsteigeisenfeste Bergschuhe
  • Klettergurt (Hüftgurt)
  • Kletterhelm
  • imprägniertes Kletterseil pro Seilschaft (Einfachseil 50-60 m oder 2x Halbseile)
  • Steigeisen für Steileisklettern passend zum Schuhwerk (Probieren!!)
  • 2 Steileisgeräte
  • Eisschrauben vorzugsweise mit Kurbel + einen Eissanduhrenfädler
  • 6 Expressschlingen
  • 3 kleine Karabiner mit Verschlusssicherung (Schrauber)
  • 3 HMS-Schraubkarabiner
  • Karabiner mit Dreiweg-Verschlusssicherung (Petzl Ball-Lock, ...)
  • 2 Karabiner ohne Verschlusssicherung (Schnapper)
  • Sicherungs- und Abseilgerät z.B. ATC Guide, Reverso 4,…
  • 2 Bandschlingen vernäht (1x 60 cm und 1x 120 cm Länge)
  • Bandschlinge 120 cm, Mischgewebe, 16 mm breit, für Standplatz (z.B. verstellbare Standplatzschlinge)
  • 3 Reepschnüre Ø 6 mm (Kurzprusik 90 cm, 3 m und 5 m)
  • Messer
  • LVS-Gerät, Lawinenschaufel, Sonde
  • Teleskopskistöcke (mit Schneeteller)

Allgemeines
  • Mobiltelefon aufgeladen
  • Trinkflasche + Thermosflasche
  • Stirnlampe mit neuen Batterien
  • Sonnenbrille + Sonnencreme
  • Jause für tagsüber (z.B. Nüsse, Müsliriegel, Schoko,...)
  • Hüttenschlafsack + Toilettenartikel
  • Erste Hilfe mit Leukotape
  • Zweimann-Biwaksack

Optional (falls vorhanden)
  • Schreibzeug
  • Mitgliedsausweis alpiner Vereine (Naturfreunde, ÖAV, DAV, SAC)
  • Kamera + Bussole + Höhenmesser
  • entsprechende topographische Karte (z.B. AV-Karte) + Planzeiger
  • Eiskletterführer

Falls etwas ausgeliehen werden muss, bitte um rechtzeitige Kontaktaufnahme!!!

Land  Österreich (AT)
Region Salzburg-Pinzgau
Gebirge Hohe Tauern
Ausgangsort Rauris
Treffpunkt   Parkplatz Alpengasthof Bodenhaus (1230 m)

Das Raurisertal ist eines der wenigen dauernd besiedelten Tauerntäler. Es wurde im 12. Jahrhundert vom Süden her besiedelt und bildete einen wichtigen Umschlagplatz für Fuhrwerk- und Saumverkehr über die Tauern nach Süden. 1354 wurde erstmals urkundlich belegt Goldbergbau betrieben, weshalb diese Gebirgsgruppe die Goldberggruppe genannt wird.

1944 wurde der Bergbau eingestellt, weshalb sich im Talschluss eine wunderbare Landschaft erhalten konnte, zu welcher auch der Rauriser Urwald gezählt werden kann. Das Ende dieses ewig lang erscheinenden Rauristals bildet Kolm Saigurn. Hier liegt das Naturfreundehaus Sonnblickbasis-Kolm Saigurn. Die umliegenden Dreitausender (Rauriser Sonnblick, Hocharn, Schareck und Ritterkopf) bieten tolle Tourenziele ob im Sommer oder Winter. Am Fuße der vom Rauriser Sonnblick herabfallenden Flanken bilden sich einige Eisfälle, die sich aufgrund der Hüttennähe und Eissicherheit ideal für Eiskletterkurse eignen. Quelle (2014)