Großglockner Normalweg von Stüdlhütte

ProgrammNr. #132

  • geführte Bergtour auf den höchsten Punkt Österreichs
  • "Großglockner Normalweg" führt über Gletscher, Fels und Almwiesen
  • Preis variiert je nach Teilnehmerzahl pro Guide
  • Übernachtung auf der Stüdlhütte
  • es führt dich ein/e staatlich geprüfte/r Bergführer / Bergführerin

Der Großglockner ist zweifelsohne der "herausragendste" Gipfel dieser Region. Unzählige Routen führen auf den Gipfel, schwierige Eisrouten (wie z.B. die Pallavicinirinne, Berglerrinne, Mayerlrampe, Aschenbrenner usw.) von der Nordseite und weniger schwierige Anstiege führen vom Süden auf den Gipfel. Der Normalweg als leichtester Weg auf den Großglockner, verläuft über das Ködnitzkees, die Adlersruhe (Erzherzog-Johann-Hütte) und weiters übers Eisleit‘l auf den Großglockner.

Für größtmögliche Sicherheit und Qualität gehen wir nur mit maximal 3 Personen / Bergführer!

Weitere Anstiege auf den Großglockner:
Stüdlgrat 3a (3a), 600 m
Pallavicinirinne 50°, 3a (3a), 600 m
Mayerlrampe 70°, 3a (3a), 600 m
Glocknerwandüberschreitung 4a (4a)
Großglockner Nordwestgrat 45° 4a (3a)

Preis: 259 €

Schwierigkeit

wenig schwierig, PD+, 2, 40°
Dauer
2 Tage
Längste Etappe
 1000 hm  1900 hm  11,5 km  6 h
Max. Höhe
ca. 3798 m
TeilnehmerInnenzahl
3 - 3 Personen
Kondition
Ausdauer für 8 h Gehen | Bewegung und größere Anstiege (bis 1300 hm)
Technik
Leichtes Klettern und die Anwendung von Gurt, Seil, Steigeisen und Pickel möglich. Gute Trittsicherheit und Basiserfahrung in den relevanten Bergsportbereichen erforderlich.

  • nicht unbedingt mit Steigeisen, Pickel, Gurt und Seil vertraut sein, aber von Vorteil
  • eine gute Grundkondition für 7 Stunden Bewegung und 1200 Höhenmeter
  • Schwindelfreiheit und Trittsicherheit im Gelände

Der Normalweg auf den Großglockner fordert eine Kondition für 1200 hm in unwegsamem Gelände.  Du musst gesichert kurze Felspassagen im 2 Schwierigkeitsgrad klettern und in ca. 40° steilem Firn gehen.

Inklusive
  • Führung durch eine/n staatl. geprüfte/n Berg- und SchiführerIn
  • Organisation des Programmablaufes
  • Alle Kosten für den/die Berg- und SkiführerIn
  • Leihausrüstung

Exklusive
  • Unterkunft und Verpflegung (HP ca. 40 € pro Tag)
  • Fahrtkosten (An- und Abreise, Mautgebühr)
TAG 1 | Zustieg - Stüdlhütte
Treffpunkt ist am Nachmittag der Parkplatz beim Lucknerhaus (1920 m). Gemeinsamer Hüttenzustieg und Materialcheck. Über Almwiesen und rauschende Gletscherbäche geht es zur Stüdlhütte. Die Stüdlhütte ist bekannt für die kulinarischen und köstlichen Speisen, wodurch wir den ersten Tag gut gesättigt und zufrieden ausklingen lassen werden.

Etappe  900 hm 0 hm  4,5 km  2,5 h 
Unterkunft  Stüdlhütte (2802 m)  HP  +43 48 76 82 09  Karte


TAG 2 | Großglockner - Abstieg
An diesem Tag gehts in aller Früh über den Ködnitz-Gletscher vorbei an der Erzherzog Johann Hütte (Adlersruhe) Richtung Eisleitl. Nach einem kurzem flachen Stück zu Beginn, gehts ab dem Eisleitl gesichert und mit Steigeisen steiler werdend zuerst über Schnee/Eis und dann weiters über einen Felsgrat vom Klein- zum Großglockner. Durch die "herausragende"  Position des Großglockners bietet sich dir vom Gipfel ein wunderschönes Panorama über die umliegenden Gebirgsketten. Über den gleichen Weg wie im Aufstieg gehen wir wieder zurück zum Lucknerhaus.

Etappe  1000 hm  1900 hm  11,5 km  6 h 

Hinweis: Aufgrund von Wetter und Verhältnissen kann das Programm von dem beschriebenen Ablauf abweichen.

Ü  nur Übernachtung | ÜF Übernachtung mit Frühstück | HP Halbpension (Frühstück und Abendessen) | VP Vollpension (Frühstück, Mittag- und Abendessen)


 Download als PDF

Bekleidung
  • Handschuhe + Haube (1x dünn und 1x warm)
  • Jacke, wind- und wasserdicht
  • Primaloft- oder Fleecejacke
  • Hochtourenhose + lange Unterhose + Überhose
  • Funktionsunterwäsche + Wechselleiberl
  • 2 Wandersocken

Technische Ausrüstung 
normgerecht (CE-Zeichen) und modern
  • Rucksack ca. 35L
  • Halb- oder vollsteigeisenfeste Bergschuhe, gut imprägniert, schon eingegangen
  • Klettergurt (Hüftgurt)
  • Kletterhelm
  • Karabiner mit Dreiweg-Verschlusssicherung (Petzl Ball-Lock, ...)
  • HMS-Schraubkarabiner
  • Karabiner ohne Verschlusssicherung (Schnapper)
  • Bandschlinge vernäht 120 cm Länge
  • Steigeisen mit Antistollenplatte (vorab an Bergschuh anprobieren!!)
  • Pickel (Ideallänge in gestrecktem Arm haltend bis Knöchel, max. 60 cm)
  • 2 Teleskopstöcke (mit Schneeteller)
  • Messer

Allgemeines
  • Mobiltelefon aufgeladen
  • Trinkflasche oder Thermosflasche
  • Jause für tagsüber (z.B. Nüsse, Müsliriegel, Schoko,...) + Teesäckchen
  • Stirnlampe mit neuen Batterien
  • Sonnenbrille (gut abschließend) + Sonnencreme + Lippstick + Kapperl
  • Hüttenschlafsack (dünn, Seide)
  • Toilettenartikel im Kleinstformat
  • Erste Hilfe mit Leukotape
  • Zweimann-Biwaksack

Optional
 (falls vorhanden)
  • Gamaschen
  • Mitgliedsausweis alpiner Vereine (Naturfreunde, ÖAV, DAV, SAC)
  • Kamera
  • Bussole + Höhenmesser + GPS
  • entsprechende topographische Karte (z.B. AV-Karte) + Planzeiger

Falls etwas ausgeliehen werden muss, bitte um rechtzeitige Kontaktaufnahme!!!

Land  Österreich (AT)
Region Kärnten
Gebirge Hohe Tauern - Glocknergruppe
Ausgangsort Kals am Großglockner
Treffpunkt   Parkplatz beim Lucknerhaus (1920 m)
Die Glocknergruppe ist eine Gebirgsgruppe der Hohen Tauern. Der Großglockner mit 3798 m gilt als die höchste Erhebung Österreichs und liegt in dieser Gebirgsgruppe. Der Großteil dieses Gebiets liegt im Nationalpark Hohe Tauern und gilt als besonders schützenswert. Umso grotesker erscheint einem die 1930 erbaute und quer durch diese Region ziehende Großglockner Hochalpenstraße. Besonders absurd wirkt die durch den Gletscherrückgang mittlerweile hunderte Meter über der Pasterze liegende Franz-Josefs-Höhe. Dieser Gebäudekomplex Franz-Josefs-Höhe inklusive dreistöckigem Parkhaus ist ein besonders scheußlicher Punkt in dieser sonst wunderschönen Gebirgslandschaft, auch wenn natürlich bei aller Ehrlichkeit diese Infrastruktur die Erreichung einiger Touren, insbesondere zu den Eistouren des Glockners, enorm erleichtert. Die Pasterze gilt „noch“ als größter Gletscher Österreichs, obwohl dieser seit 1852  9 km Länge, 20 km² Fläche und 2 km³ Volumen verloren hat.  Weitere bekannte Gipfel dieser Region sind: Eiskögele (3426 m), Johannesberg (3453 m), Hohe Riffl (3338 m), Großes Wießbachhorn (3564 m), Hocheiser (3208 m) und der Hoher Tenn (3368 m), um nur einige zu nennen.