Walliser Gipfelparade zehn leichte Viertausender

ProgrammNr. #164

  • siebentägige geführte Bergtour auf zehn Viertausender
  • eindrucksvolle Gletscher-Hochtour in den Walliser Alpen - Schweiz
  • Gipfelanstiege auf Breithorn, Castor, Zumsteinspitze, Signalkuppe, ...
  • Führung durch eine/n staatlich geprüften Bergführer / Bergführerin

Bei der Walliser Gipfelparade, auch unter Spagetti Runde bekannt, führt dich ein Bergführer / eine Bergführerin von Zermatt über das "Gletscher-Hochplateau“ der Walliser Alpen bzw. der Monte-Rosa Gruppe. In sechs Tagen überschreiten wir dieses Gletschermeer und erklimmen dabei 10 Gipfel über 4000 Meter Seehöhe. Viele neue Ausblicke auf z.B. das Matterhorn oder den Mont Blanc werden sich innerhalb dieser Tage für dich ergeben, sei gespannt!

Preis: 759 €

Schwierigkeit

wenig schwierig, PD+
Dauer
7 Tage
Längste Etappe
 1150 hm  1450 hm  8,5 km  7-8 h
Max. Höhe
ca. 4563 m
TeilnehmerInnenzahl
3 - 3 Personen
Kondition
Ausdauer für 6 h Gehen | Bewegung mit bis zu 1000 hm
Technik
Leichtes Klettern und die Anwendung von Gurt, Seil, Steigeisen und Pickel möglich. Gute Trittsicherheit und Basiserfahrung in den relevanten Bergsportbereichen erforderlich.

  • mit Steigeisen, Gurt und Seil vertraut sein
  • eine gute Grundkondition für 10 Stunden Bewegung und 1200 Höhenmeter
  • Schwindelfreiheit und Trittsicherheit im Gelände
Die Walliser Gipfelparade fordert eine gute Kondition für 1200 hm in unwegsamem Gelände.  Du musst lange Passagen mit Steigeisen gehen und kurze Gratpassagen im 1 Schwierigkeitsgrat bewältigen. Die Anforderungen sind primär an deine Kondition bzw. Höhenverträglichkeit da wir uns lange Zeit über 4000 m befinden werden.

Inklusive
  • Führung durch eine/n staatl. geprüfte/n Berg- und SchiführerIn
  • Organisation des Programmablaufes
  • Alle Kosten für den/die Berg- und SkiführerIn
  • Leihausrüstung

Exklusive
  • Unterkunft und Verpflegung (6x HP ca. 60-70€)
  • Fahrtkosten (An- und Abreise)
  • Seilbahnticket (Kl. Matterhornbahn und Gornergrat­bahn)
  • Transferkosten (Hotel Bergfreunde - Zermatt und retour)
TAG 1 | Ankunft
Treffpunkt ist am Abend der Parkplatz am Hotel Bergfreunde in Herbriggen (1236 m). Wir kontrollieren das Material und besprechen den weiteren Ablauf der nächsten sieben Tage. Nach kulinarischer Verwöhnung lassen wir den Abend gemütlich ausklingen.

Etappe  0 hm  0 hm  0 km  0 h 
Unterkunft  Hotel Bergfreunde (1254 m)  HP  +41 27 955 23 23  Karte


TAG 2 | Zermatt - Breithorn - Roccia Nera - Pollux - Refuge d'Ayas
Mit dem Zug oder dem Hoteltaxi fahren wir nach dem Frühstück in den Ort Zermatt, wo wir erstmal das Matterhorn von seiner eindrucksvollen und bekannten Seite sehen können. Gemütlich bummeln wir durch die lieblichen Gassen, die leider vom Kommerz nicht verschont geblieben sind, vorbei an Gucci, Prada und Lacost. Mit der Bahn geht es flott auf das Kleine Matterhorn (3883 m) vom welchen wir die Besteigung bzw. die Überschreitung des Breithorns (4164 m) starten. Weiter geht es über das sanfte Gletscherplateau auf den Roccia Nera und wenn es die Zeit und Kraft noch zulässt auch auf den Pollux (4092 m), bevor es abwärts zum auf der italienischen Seite befindlichen Refugio Guide d'Ayas geht (3420 m).

Etappe  1150 hm  1450 hm  8,5 km  7-8 h 
Unterkunft  Refugio Guide d'Ayas (3420 m)  HP  +39 0125 308 083  Karte


TAG 3 | Castor - Refugio Quintino Sella
Früh morgens starten wir zum Castor (4223 m), einen großen imposanten Schneegipfel. Von hier sehen wir wunderbar die Etappen der nächsten Tage und den schon zurückgelegten Weg.

Etappe  850 hm  650 hm  5,5 km  5 h 
Unterkunft  Rifugio Quintino Sella (3585 m)  HP  +39 125 36 611 3  Karte

TAG 4 | Il Naso - Balmenhorn - Vincent Pyramide - Refugio Gnifetti
Heute queren wir lange Zeit über den flachen Gletscher unter dem eindrucksvollen Liskamm vorbei und überschreiten den Passo Il Naso (4150 m). Von hier geht es weiter über das Balmenhorn (4167 m) und die Vincent- Pyramide (4215 m) und schlussendlich hinab zur Gnifetti Hütte.

Etappe  900 hm  900 hm  9,5 km  6-7 h 
Unterkunft  Refugio Gnifetti (3647 m)  HP  +39 0163 78 01 5  Karte


TAG 5 | Corno Nero - Ludwigshöhe -  Parrotspitze - Signalkuppe -  Cabanna Margherita
Heute steht uns ein langer aber spannender Tag bevor. Wir besteigen die höchstgelegenen Hütte Europas sowie vier Gipfel. Zuerst geht es auf den Corno Nero oder Schwarzhorn genannt (4322 m), dann über die Ludwigshöhe (4341 m) auf die Parrotspitze (4436 m) und zum Abschluss des Tages auf die Signalkuppe (4559 m), auf welcher die Cabanna Margherita wie ein Adlerhorst thront.

Etappe  1100 hm  200 hm  5 km  7 h 
Unterkunft  Cabanna Regina Margherita (4456 m)  HP  +39 125 308 083  Karte


TAG 6 | Zumsteinspitze - Monte Rosa Hütte
An diesem Tag erreichen wir zum krönenden Abschluss den höchsten Punkt dieser Woche, die Zumsteinspitze mit 4563 m. Nach einer ausgiebigen Gipfelrast steht uns ein langer aber durch das Gletscherbruchgeschlängel ein spannender Abstieg zur modern ausgebauten und surreal anmutenden Monte Rosa Hütte (2883 m) bevor.

Etappe  150 hm  1750 hm  5 km  6-7 h 
Unterkunft  Monte Rosa Hütte (2883 m)  HP  +41 27 967 21 15  Karte


TAG 7 | Abstieg - Heimreise
Gemütlich schlendern wir heute über die flachen Gletscherflächen des Gornergletschers zur Gornerbahn. Bei der Station Rotenboden (2815 m) nehmen wir Abschied aus dieser schönen Bergwelt, die in den letzten sechs Tagen unser Zuhause war und treten die Heimreise an.

Etappe  300 hm  300 hm  5,5 km  2 h 

Hinweis: Aufgrund von Wetter und Verhältnissen kann das Programm von dem beschriebenen Ablauf abweichen.

Ü  nur Übernachtung | ÜF Übernachtung mit Frühstück | HP Halbpension (Frühstück und Abendessen) | VP Vollpension (Frühstück, Mittag- und Abendessen)


 Download als PDF

Bekleidung
  • Handschuhe + Haube (1x dünn und 1x warm)
  • Jacke, wind- und wasserdicht
  • Primaloft- oder Fleecejacke
  • Hochtourenhose + lange Unterhose + Überhose
  • Funktionsunterwäsche + Wechselleiberl
  • 2 Wandersocken

Technische Ausrüstung 
normgerecht (CE-Zeichen) und modern
  • Rucksack ca. 35L
  • Halb- oder vollsteigeisenfeste Bergschuhe, gut imprägniert, schon eingegangen
  • Klettergurt (Hüftgurt)
  • Kletterhelm
  • Karabiner mit Dreiweg-Verschlusssicherung (Petzl Ball-Lock, ...)
  • HMS-Schraubkarabiner
  • Karabiner ohne Verschlusssicherung (Schnapper)
  • Bandschlinge vernäht 120 cm Länge
  • Steigeisen mit Antistollenplatte (vorab an Bergschuh anprobieren!!)
  • Pickel (Ideallänge in gestrecktem Arm haltend bis Knöchel, max. 60 cm)
  • 2 Teleskopstöcke (mit Schneeteller)
  • Messer

Allgemeines
  • Mobiltelefon aufgeladen
  • Trinkflasche oder Thermosflasche
  • Jause für tagsüber (z.B. Nüsse, Müsliriegel, Schoko,...) + Teesäckchen
  • Stirnlampe mit neuen Batterien
  • Sonnenbrille (gut abschließend) + Sonnencreme + Lippstick + Kapperl
  • Hüttenschlafsack (dünn, Seide)
  • Toilettenartikel im Kleinstformat
  • Erste Hilfe mit Leukotape
  • Zweimann-Biwaksack

Optional
 (falls vorhanden)
  • Gamaschen
  • Mitgliedsausweis alpiner Vereine (Naturfreunde, ÖAV, DAV, SAC)
  • Kamera
  • Bussole + Höhenmesser + GPS
  • entsprechende topographische Karte (z.B. AV-Karte) + Planzeiger

Falls etwas ausgeliehen werden muss, bitte um rechtzeitige Kontaktaufnahme!!!

Land  Schweiz (CH)
Region Wallis
Gebirge Walliser Alpen
Ausgangsort Zermatt
Treffpunkt   Parkplatz Hotel Bergfreunde in Herbriggen (1254 m)
Die Walliser Alpen gehören zu den Westalpen und befinden sich zu einem Teil im Schweizer Kanton Wallis sowie in den Regionen Piemont und Aostatal in Italien. Unzählige Viertausender liegen in dieser Gebirgsgruppe. Matterhorn (4478 m), Breithorn (4159 m), Liskamm (4527 m), Dufourspitze (4634 m), Weissmies (4023 m), Weisshorn (4505 m), Zinalrothorn (4221 m), Ober Gabelhorn (4063 m), Allalinhorn (4027), Grand Combin (4314 m) oder Dom (4545 m) sind nur ein Auszug der bekanntesten Gipfel dieser Region. Die Dufourspitze ist mit 4634 m die höchste Erhebung und die auf der Signalkuppe gelegene Capanna Regina Margherita ist mit 4554 Meter über dem Meeresspiegel die höchstgelegene Hütte bzw. das höchstgelegene Gebäude Europas. Unterhalb dieser eindrucksvollen Gipfel- und Gletscherlandschaft befindet sich eine üppige und grüne Almlandschaft. In den Tälern dieser Region hat sich in vielen Dörfern noch ein recht ursprüngliches Ortsbild erhalten. Die Häuser besitzen meist noch Dächer aus Stein und am Straßen- bzw. Wegrand plätschert aus unzähligen Granitstein-Brunnen frisches Bergwasser. Typisch für diese Region sind auch die sehr originell gebauten Hütten zur Essensspeicherung, welche zum besseren Schutz vor Schädlingen auf flachen Steintafeln gesetzt wurden.