Hochtourenkurs Basis

ProgrammNr. #77

  • 4-Tages Gletscherkurs für Anfänger, Einsteiger und Interessierte
  • Hochtourengehen / Bergsteigen lernen
  • praxisnahe und -relevante Inhalte
  • gratis Leihausrüstung (Helm, Gurt, Steigeisen, Pickel, Karabiner, Schlingen)
  • idealer Kursstützpunkt in Salzburg - Warnsdorfer Hütte

Erlerne in dieser viertägigen Gletscherausbildung bzw. Fels- und Eiskurs von einem Bergführer / einer Bergführerin alles, was du für das Hochtourengehen und Bergsteigen wissen solltest. Wir üben und vermitteln dir in diesem Bergsteigerkurs Inhalte wie z.B. Tourenplanung, das Gehen mit Steigeisen, Spaltenbergung, Sichern in Fels und Eis und noch einiges mehr (siehe Kursinhalt). Die neu ausgebaute Warnsdorfer Hütte (mit Seminarraum und Kletterwand) und das umliegende Gelände bieten uns dafür einen idealen Stützpunkt, um die Inhalte praxisnah üben zu können. Bei der geplanten Abschlusstour kannst du all das Gelernte mit unserer Unterstützung real üben und festigen.

Für Kinder und Jugendliche gibts den Jugend Fels- und Eiskurs

Preis: 299 €

Schwierigkeit

Basiskurs
Dauer
4 Tage
Längste Etappe
 1100 hm  1600 hm  12 km  8 h
Max. Höhe
ca. 3360 m
TeilnehmerInnenzahl
5 - 6 Personen
21.09.2017 - 24.09.2017 Eva Schider
28.09.2017 - 01.10.2017 Eva Schider
05.10.2017 - 08.10.2017 Timo Moser
Kondition
Ausdauer für 6 h Gehen | Bewegung mit bis zu 1000 hm
Technik
Leichtes Klettern und die Anwendung von Gurt, Seil, Steigeisen und Pickel möglich. Gute Trittsicherheit und Basiserfahrung in den relevanten Bergsportbereichen erforderlich.

  • Grundkondition für 8 Stunden Bewegung und 1100 Höhenmeter
  • Schwindelfreiheit und Trittsicherheit im Gelände

Inklusive

  • Kursleitung und Führung durch eine/n staatl. geprüfte/n Berg- und SchiführerIn
  • Organisation des Programmablaufes
  • Alle Kosten für den/die BergführerIn
  • Leihausrüstung (Helm, Gurt, Steigeisen, Pickel, Eisschrauben, diverses Band- und Karabinermaterial)
  • Vortrag

Exklusive

  • Unterkunft und Verpflegung (HP ca. 39 € pro Tag)
  • Fahrtkosten (An- und Abreise, Hüttentaxi)
  • Materialtransport
  • Parkgebühr
TAG 1 | Zustieg - Materialtransport - Einführung und Übung
Treffpunkt ist am Morgen der Parkplatz hinter der Kirche in Krimml. Materialverladung und Transfer mit dem Hüttentaxi. Zustieg ab Materialseilbahn bzw. Innere Keesalm Richtung Warnsdorfer Hütte (500 Hm ca. 1,5-2 h). Lager- bzw. Zimmerbezug, kurze Rast sowie Programmbesprechung der Tage. Im nahegelegenen Klettergarten werden die ersten Seiltechnikübungen durchgemacht (Abseilen, Knotenkunde, Anseilmethoden, Gletscherseilschaft, Fixpunkte im Fels). Abends Orientierung, Gletscher- und Wetterkunde.

Etappe: 500 hm 0 hm  2 km  7 h 
Unterkunft:  Warnsdorfer Hütte (2336 m)  HP  +43 664 431 87 77  Karte


TAG 2 | Übungstag
Heute steht die Technik und Taktik beim Begehen von Gletschern sowie die Spaltenbergung (Selbst- und Kameradenrettung) am Programm. Hintersichert versuchst du, den Sturz deiner Kollegin / deines Kollegen in die Gletscherspalte zu „halten“ sowie diese/n aus der Spalte mit Hilfe der Losen Rolle (eine spezielle Rettungstechnik) zu bergen. Die eigene Rettung aus der Spalte mittels Prusik und Münchhausen wirst du ebenfalls üben. Abends Wiederholung der Tagesinhalte, Seil- und Sicherungstheorie.

Etappe: 600 hm 600 hm  5 km  8 h
Unterkunft:  Warnsdorfer Hütte (2336 m)  HP  +43 664 431 87 77  Karte


TAG 3 | Übungstag
Heute suchen wir uns einen Ort mit blanken Eisflächen, wo wir das Gehen mit Steigeisen und Pickel sowie das Erstellen von Fixpunkten in Eis und Firn üben werden. Wenn noch Zeit bleibt, versuchen wir uns an einem Eisaufschwung im Eisklettern. Die Orientierung im Gelände sowie eine Wiederholung der Inhalte der letzten drei Tage ist allgegenwärtiger Inhalt dieses Tages. Abends selbständige Tourenplanung für den morgigen Tourentag.

Etappe: 300 hm 300 hm  4 km  8 h
Unterkunft:  Warnsdorfer Hütte (2336 m)  HP  +43 664 431 87 77  Karte


TAG 4 | Tourentag - Abstieg - Heimreise
Durchführung der selbst von dir geplanten Tour mit Unterstützung von uns. Gemeinsamer Abstieg und Hüttentaxitransfer. Zurück am Parkplatz um ca. 17 Uhr.

Etappe: 1100 hm 1600 hm  12 km  8 h


Hinweis: Aufgrund von Wetter und Verhältnissen kann das Programm von dem beschriebenen Ablauf abweichen.

Ü  nur Übernachtung | ÜF Übernachtung mit Frühstück | HP Halbpension (Frühstück und Abendessen) | VP Vollpension (Frühstück, Mittag- und Abendessen)

Kursinhalt

  • eine Hochtour
  • Steigeisen- und Pickeltechnik
  • Trittschulung (Gehen in allen Geländeformen)
  • Knotenkunde
  • Fixpunkte in Eis, Firn und Fels
  • Standplatzbau
  • Halten von Stürzen 
  • Spaltenbergung
  • Abseilen
  • Tourenplanung (Zeitplan, Taktik, alpine Gefahren)
  • Seil- und Sicherungstheorie
  • Material- und Ausrüstungskunde
  • basis Wetter- und Gletscherkunde
  • Orientierung im freien Gelände

Kursziel

Berg- bzw. Hochtouren in felsigem und vergletschertem Gelände selbständig, sicher und erfolgreich vom Ausgangspunkt und wieder zum Ausgangspunkt zurück planen und bewältigen können.




 Download als PDF

Bekleidung
  • Handschuhe + Haube (1x dünn und 1x warm)
  • Jacke, wind- und wasserdicht
  • Primaloft- oder Fleecejacke
  • Hochtourenhose + lange Unterhose + Überhose
  • Funktionsunterwäsche + Wechselleiberl
  • 2 Wandersocken

Technische Ausrüstung normgerecht (CE-Zeichen) und modern
  • Rucksack ca. 35L
  • Halb- oder vollsteigeisenfeste Bergschuhe, gut imprägniert, schon eingegangen
  • Klettergurt (Hüftgurt)
  • Kletterhelm
  • imprägniertes 50 m Kletterseil pro Seilschaft (Einfach- oder Halbseil)
  • 4 Expressschlingen
  • 3 kleine Karabiner mit Verschlusssicherung (Schrauber)
  • 3 HMS-Schraubkarabiner
  • Karabiner mit Dreiweg-Verschlusssicherung (Petzl Ball-Lock, ...)
  • 2 Karabiner ohne Verschlusssicherung (Schnapper)
  • Sicherungs- und Abseilgerät z.B. ATC Guide, Reverso 4,…
  • 2 Bandschlingen vernäht (1x60cm und 1x120cm Länge)
  • Bandschlinge 120cm, Mischgewebe, 16mm breit, für Standplatz (z.B. verstellbare Standplatzschlinge)
  • 3 Reepschnüre Ø 6mm (Kurzprusik 90cm, 3m und 5m)
  • Steigeisen mit Antistollenplatte (vorab an Bergschuh anprobieren!!)
  • Pickel (Ideallänge in gestrecktem Arm haltend bis Knöchel, max. 60cm) 
  • Eisschrauben vorzugsweise mit Kurbel + einen Eissanduhrenfädler
  • 2 Teleskopstöcke (mit Schneeteller)
  • Messer

Allgemeines
  • Mobiltelefon aufgeladen
  • Trinkflasche oder Thermosflasche
  • Jause für tagsüber (z.B. Nüsse, Müsliriegel, Schoko,...) + Teesäckchen 
  • Stirnlampe mit neuen Batterien 
  • Sonnenbrille (gut abschließend) + Sonnencreme + Lippstick + Kapperl
  • Hüttenschlafsack (dünn, Seide)
  • Toilettenartikel im Kleinstformat
  • Erste Hilfe mit Leukotape
  • Zweimann-Biwaksack

Optional (falls vorhanden)
  • Steileisgeräte
  • Gamaschen
  • Schreibunterlagen
  • Mitgliedsausweis alpiner Vereine (Naturfreunde, ÖAV, DAV, SAC)
  • Kamera
  • Bussole + Höhenmesser + GPS
  • entsprechende topographische Karte (z.B. AV-Karte) + Planzeiger

Falls etwas ausgeliehen werden muss, bitte um rechtzeitige Kontaktaufnahme!!!

Land  Österreich (AT) 
Region Salzburg-Pinzgau
Gebirge Hohe Tauern
Ausgangsort Krimml
Treffpunkt   Schotterparkplatz hinter der Kirche in Krimml (1067 m)
Die Warnsdorfer Hütte (2324 m) befindet sich am Ende des sehr langen Krimmler Achentals. Es ist ein Seitental des Salzachtales im Pinzgau (Salzburg/Österreich) und bildet die Grenze zwischen der Venedigergruppe und den Zillertaler Alpen. Die Hütte und ihre umliegenden Berge befinden sich großteils in der Venedigergruppe. Dieses Gebiet ist stark vergletschert und besitzt einige über 3000 m hohe Gipfel wie z.B. Großer Geiger (3360 m), Dreiherrenspitze (3499 m), Schlieferspitze (3290 m), Maurerkeesköpfe (3323 m) und Simonyspitzen (3488 m). Der Weg durch das Krimmler Achental über die Birnlücke ist ein bekannter und historischer Weg, welcher ins Ahrntal nach Südtirol führt. Dieser Weg wurde schon in der Steinzeit als Alpenübergang genutzt. Quelle (2014)