Grundschartner Nordkante

ProgrammNr. #117

  • 600 m feinste Gratkletterei im Zillertal in Tirol
  • geführter Grantiklassiker der Alpen
  • formschön und kletterfreundlich
  • es führt dich ein/e kletterversierte/r Bergführer / Bergführerin

Die Grundschartner Nordkante ist der Klassiker der Zillertaler Alpen und das mit gutem Grund. Fester Fels, wunderschöne Bergkulisse und eine spannende 600 Meter lange Kletterei machen diese Tour zu einem wahren Genuss. Der lange Zu- und Abstieg wird durch die Tour auf alle Fälle ausreichend belohnt.

Preis: 650 €

Schwierigkeit

5a (4b), 600 m
Dauer
2 Tage
Längste Etappe
 1300 hm  1700 hm  10 km  11 h
Max. Höhe
ca. 3057 m
TeilnehmerInnenzahl
1 - 2 Personen
Kondition
Ausdauer für 8 h Gehen | Bewegung und größere Anstiege (bis 1300 hm)
Technik
Technisch schwierige Tour. Lange Passagen mit Steigeisen und/oder kletternd zu bewältigen. Umfangreiche Tourenerfahrung wird vorausgesetzt.

  • Sicherungs- und Klettervorerfahrung (Kletterkönnen 4b, geübtes Vorstiegssichern)
  • Grundkondition für 10 Stunden Bewegung und 1300 Höhenmeter
  • Schwindelfreiheit und Trittsicherheit im Gelände

Inklusive
  • Führung durch eine/n staatl. geprüfte/n Berg- und SchiführerIn
  • Organisation des Programmablaufes
  • Alle Kosten für den/die Berg- und SkiführerIn
  • Leihausrüstung (Helm, Gurt)

Exklusive
  • Fahrtkosten (An- und Abreise)
  • Unterkunft und Verpflegung
  • evtl. Transferkosten

TAG 1 | Zustieg - Bodenalm
Treffpunkt ist am Nachmittag der Parkplatz bei dem Kraftwerk in Häusling (1056 m). Gemeinsamer Aufstieg (1,5-2h) zu der Bodenalm (1670 m). Gemütliche Abendstunden mit Blick auf die im Abendlicht erleuchtet Grundschartner Nordkante.


Etappe 600 hm 0 hm  2 km  2 h
Unterkunft  Bodenalm  Ü  Karte


TAG 2 | Zustieg - Route - Abstieg
Früh morgens gehen wir zum Einstieg (2500m) der Route. Von hier aus geht es in genussvoller Gratkletterei auf den Grundschartner (3057 m). Der Abstieg führt uns über die Kainzenalm weiter zum Gasthof Au (1265 m) wo wir gebührend auf die gelungen Tour anstoßen. Per Autostopp oder Bus geht es zurück zum Ausgangspunkt.


Etappe 1350 hm 1700 hm  11 km  11 h | davon Kletterei 600 m  6 h


Hinweis: Aufgrund von Wetter und Verhältnissen kann das Programm von dem beschriebenen Ablauf abweichen.


Ü  nur Übernachtung | ÜF Übernachtung mit Frühstück | HP Halbpension (Frühstück und Abendessen) | VP Vollpension (Frühstück, Mittag- und Abendessen)


 Download als PDF

Bekleidung

  • dünne Handschuhe (Karabinerhandling möglich)
  • dünne Haube (tragbar unter Helm)
  • Jacke, wind- und wasserdicht
  • Primaloft- oder Fleecejacke
  • lange dünne Berghose + lange Unterhose
  • Funktionsunterwäsche + Wechselleiberl
  • Wandersocken

Technische Ausrüstung normgerecht (CE-Zeichen) und modern
  • Rucksack ca. 30 L
  • leichte Bergschuhe mit Profilsohle für den Zustieg
  • Kletterschuhe
  • Klettergurt (Hüftgurt)
  • Chalkbag (Magnesiumbeutel)
  • Kletterhelm
  • HMS-Schraubkarabiner
  • Karabiner mit Dreiweg-Verschlusssicherung (Petzl Ball-Lock, ...)
  • Karabiner ohne Verschlusssicherung (Schnapper)
  • Sicherungs- und Abseilgerät z.B. ATC Guide, Reverso 4,…
  • 2 Bandschlingen vernäht (1x 60 cm und 1x 120 cm Länge), Mischgewebe
  • Messer


Allgemeines

  • Mobiltelefon aufgeladen
  • Trinkflasche mind. 1,5l
  • Stirnlampe mit neuen Batterien
  • Sonnenbrille + Sonnencreme + Kapperl
  • Jause für tagsüber (z.B. Nüsse, Müsliriegel, Schoko,...)
  • Hüttenschlafsack + Toilettenartikel (bei Mehrtagestour)
  • Erste Hilfe mit Leukotape

Optional 
(falls vorhanden)
  • Teleskopstöcke
  • Mitgliedsausweis alpiner Vereine (Naturfreunde, ÖAV, DAV, SAC) - (bei Mehrtagestour)
  • Kamera

Falls etwas ausgeliehen werden muss, bitte um rechtzeitige Kontaktaufnahme!!!

Land  Österreich (AT)
Region Tirol
Gebirge Zillertaler Alpen
Ausgangsort Mayrhofen
Treffpunkt   Parkplatz beim Kraftwerk im Zillergrund hinter dem Gasthof Häusling (1056 m)
Die Zillertaler Alpen sind eine Gebirgsgruppe der Ostalpen und liegen in Österreich sowie zu einem Teil in Italien. Der Hochfeiler ist mit 3509 m der höchste Punkt der Zillertaler Alpen. Sie werden im Osten durch das Krimmler Achental sowie im Westen durch das Eisacktal begrenzt. Im Süden bildet das Pustertal die Grenze. Im Norden verläuft die Grenze von Sankt Jodok im Wipptal entlang des Schmirntals und des Kaserer Tals zum Tuxer Joch, weiter bis Mayrhofen und entlang des Zillertals flussabwärts bis zu Zell am Ziller sowie weiter entlang des Gerlostals über den Gerlospass bis zur Einmündung der Krimmler Ache in die Salzach. Zahlreiche Gletscher bedecken ab einer Höhe von etwa 2500 m vor allem die nördlichen Bereiche. Die Gletscher prägten und prägen  das Landschaftsbild dieser Region sehr deutlich. Riesige Gletscherschliffplatten, haushohe Findlinge und rauschende Gletscherbäche sind zwischen sattgrünen Almwiesen eingebettet. Diese Gebirgsgruppe besteht hauptsächlich aus sehr kletterfreundlichem Zentralgneis, weshalb man in dieser Region eine Vielzahl an sehr guten Sport- und Alpinkletterrouten finden kann.