Untersberg - Berchtesgadener Hochthron Klettersteig

ProgrammNr. #169

  • geführte Tour über den Berchtesgadener Hochhronsteig
  • landschaftlich reizvoll - steile emposante Wand
  • 800 hm Zustieg über Buchenwald und Almwiesen
  • es führt dich ein/e kletterversierte/r Bergführer / Bergführerin

Der Berchtesgadener Hochthron Klettersteig führt sehr anhalten durch diese steile Kalkwand empor zum Untersbergplateau. Das Ende dieses homogenen und fordernden Klettersteiges ist der Berchtesgadener Hochthron (1972 m). Von diesem Gipfel hat man eine tolle Aussicht auf Watzmann, Hohen Göll, Staufen, Hochkalter, Dachstein und noch einige Gipfel mehr. 

Preis: 149 €

Schwierigkeit

schwierig, C/D (C), 400 m
Dauer
1 Tag
Längste Etappe
 1200 hm  1200 hm  7 km  8-9 h
Max. Höhe
ca. 1972 m
TeilnehmerInnenzahl
3 - 4 Personen
Kondition
Ausdauer für 8 h Gehen | Bewegung und größere Anstiege (bis 1300 hm)
Technik
Leichtes Klettern und die Anwendung von Gurt, Seil, Steigeisen und Pickel möglich. Gute Trittsicherheit und Basiserfahrung in den relevanten Bergsportbereichen erforderlich.

  • ein geübter Umgang mit dem Klettersteigset
  • eine gute Grundkondition für 8 Stunden Bewegung und 1200 Höhenmeter
  • Klettersteigfähigkeiten bis zum Schwierigkeitsgrad C/D
  • Schwindelfreiheit und Trittsicherheit im Gelände
Der Berchtesgadener Hochthronsteig fordert eine gute Kondition für 1200 hm. Du musst Passagen im Schwierigkeitsgrad C/D überwinden.

Inklusive
  • Führung durch eine/n staatl. geprüfte/n Berg- und Schiführer/in
  • Organisation des Programmablaufes
  • Leihausrüstung

Exklusive
  • Fahrtkosten (An- und Abreise)
Zustieg - Berchtesgadener Hochthronsteig - Stöhrhaus
Treffpunkt ist in der Früh der Parkplatz Scheibenkaser (772 m). Wir kontrollieren das Material und starten den Zustieg, welcher zu Beginn auf einer Forststraße in einem feinen Buchenwald dahingeht. Ab der Almfläche der Scheibenkaser-Alm sehen wir die Wand, durch die der Berchtesgadener Hochthronsteig führt. Vorbei an der Alm bewältigen wir noch einige Höhenmeter bis zum Einstieg (1580 m, 3h). Anhaltend geht es durch die sehr homogene Wand, die bis obenhin fast keine Flachstücke aufweist. Vom Gipfel erstreckt sich das gesamte Untersbergplateau und wir haben eine tolle Aussicht auf Watzmann, Göll, Staufen, Hochkalter, Dachstein und noch einige Gipfel mehr. Von hier gehen wir am Stöhrhaus vorbei oder eben auch nicht gleich vorbei, letztendlich aber doch auf einem Wanderweg zurück zum Ausgangspunkt.

Etappe  1200 hm  1200 hm  7 km  8-9 h  davon Klettersteig  400 hm  600m  2-3 h

Hinweis: Aufgrund von Wetter und Verhältnissen kann das Programm von dem beschriebenen Ablauf abweichen.

Ü  nur Übernachtung | ÜF Übernachtung mit Frühstück | HP Halbpension (Frühstück und Abendessen) | VP Vollpension (Frühstück, Mittag- und Abendessen)


 Download als PDF

Bekleidung
  • Rad- oder Klettersteighandschuhe
  • dünne Haube (tragbar unter Helm)
  • Jacke, wind- und wasserdicht
  • Primaloft- oder Fleecejacke
  • lange dünne Berghose
  • Funktionsunterwäsche + Wechselleiberl
  • Wandersocken

Technische Ausrüstung 
normgerecht (CE-Zeichen) und modern

Allgemeines
  • Mobiltelefon aufgeladen
  • Trinkflasche mind. 1,5l
  • Stirnlampe mit neuen Batterien
  • Sonnenbrille + Sonnencreme + Kapperl
  • Jause für tagsüber (z.B. Nüsse, Müsliriegel, Schoko,...)

Optional
 (falls vorhanden)
  • Kamera
  • entsprechende topographische Karte (z.B. AV-Karte) + Planzeiger
  • Klettersteigführer

Falls etwas ausgeliehen werden muss, bitte um rechtzeitige Kontaktaufnahme!!!

Land  Deutschland (DE)
Region Bayern
Gebirge Untersbergstock
Ausgangsort Marktschellenberg
Treffpunkt   Parkplatz Scheibenkaser (772 m)
Das Untersbergmassiv ist ein 70 km² großes Bergmassiv der Nördlichen Kalkalpen. Es ist der nördlichste Ausläufer der Berchtesgadener Alpen und liegt genau auf der Grenze zwischen Bayern (Deutschland) und Salzburg (Österreich). Seine Hauptgipfel sind der Salzburger Hochthron (1853 m) und Berchtesgadener Hochthron (mit 1973 m die höchste Erhebung des Untersbergs). Der „U-Berg“, wie in Einheimische gerne nennen, bildet ein ausgeprägtes Gipfelplateau mit nach Süden und Osten steil abfallenden Felswänden von ca. 200-300m Höhe. Der Berg besitzt durch die starke Verkarstung des Kalkgesteins viele Höhlensysteme mit gewaltigen Dimensionen (bis 18 km länge). Die für Touristen zugängliche Schellenberger Eishöhle ermöglicht einen kleinen Einblick in die faszinierende Welt der Untersberger Höhlen. Durch eine 1961 von St. Leonhard aufs Geiereck erbaute Bahn ist das Gipfelplateau schnell erreichbar und stark erschlossen. Eine Skipiste führt von der Gipfelstation über weite Teile des Plateaus bis nach Fürstenbrunn. Der Untersberg ist nicht nur das Quellgebiet für das Trinkwasser der Stadt Salzburg, sondern auch Ursprung vieler Sagen, Bücher und Geschichten. Dalai Lama bezeichnete den Untersberg bei einem Besuch in Salzburg als das „Herzchakra Europas“. Der Untersberg besitzt eine besondere Anziehung, sei es nun weil er das „Herzchakra Europas“ ist oder er in der nach Norden flach werdenden Landschaft dominant und mit großer Ruhe thront.