Bergsportausübung in Zeiten von Corona

veröffentlicht am von

Der COVID-Situation angepasst führen wir unsere Veranstaltungen gemäß den geltenden Vorgaben der Bundesregierung durch und orientieren uns dabei an den Empfehlungen der alpinen Vereine:

 Covid - Maßnahmen bei Freiluftleben:

  1. 1 Meter Mindestabstand einhalten (Selbstcheck und optischer Partnercheck, kein Jausen teilen, Händeschütteln, Gipfelgruß, …) außer zum Abwenden größerer Schäden (Spotten, …)

  2. In die Ellenbeuge husten und niesen

  3. Mundschutz ist als Ausrüstungsgegenstand mitzuführen (Annäherung näher 1 m z.B. Anreise, beim Spotten, ...) 

  4. Händedesinfektion (vor Erstkontakt, Jause, Situationsbedingt, … )

  5. Gemeinsames Material so fern möglich vermeiden (Vorstieg ins Seil beißen, Chalkbag, ...)

  6. Anreise: Fahrgemeinschaft max. 2 Personen pro Sitzreihe oder öffentlichen Verkehrsmitteln jeweils mit Mundschutz.

  7. Risikobewusstes, umsichtiges und der Situation angepasstes Verhalten bei Bergsportaktivitäten


Wir bemühen uns sowohl um einen praktikablen als auch verantwortungsbewussten Umgang mit der Situation.