Skitour mit Schnee- und Lawinenkunde

ProgrammNr. #567

  • 1-tägige Praxisskitour in Salzburg (Österreich)
  • Schnee- und Lawinenkunde für (Wieder-) Einsteiger oder erfahrene Skitourengeher/innen bzw. Splitboarder/innen
  • gratis Lawinenausrüstung leihweise (LVS, Schaufel und Sonde)
  • inklusive Kursskriptum
  • Kursleitung durch eine/n staatlich geprüfte/n Bergführer/in und Skiführer/in

Was gibt es Schöneres als in der winterlichen Landschaft seine eigenen Spuren bergauf und bergab in den Schnee zu ziehen. Wäre da nicht das ständig vorhandene Risiko der Lawinengefahr, dass solche Unternehmungen im Gelände trübt.

Das Ziel dieser geführten Übungsskitour ist es, die Schnee- und Lawinensituation möglichst fundiert und realistisch einschätzen zu können. Durch bewusstes Wahrnehmen von typischen Schnee- und Windzeichen, ein Grundwissen über die Schneedecke sowie Schneedeckenuntersuchungen sollen Zusammenhänge erkannt werden können und die Wahrscheinlichkeit eines Lawinen-Unfalls reduziert werden. Jede Lawinen-Verschüttung bzw. jeder Lawinenabgang stellt, trotz vieler Hilfsmittel wie Airbag, Lawinenverschüttetensuchgerät oder Avalung, eine absolut lebensbedrohliche Situation dar, die es zu vermeiden gilt.

Lerne an diesem Sicherheitstag für Schnee- und Lawinenkunde, der auch für Snowboarder oder Splitboarder geeignet ist, überlegte Entscheidungen im Gelände zu treffen. Die Skitour soll dir dabei helfen, deine Touren in Zukunft verantwortungsvoll auswählen und durchführen zu können.

Preis: 99 €

Schwierigkeit

mäßig schwierig
Dauer
1 Tag
Längste Etappe
 600 hm  600 hm  6 km  6 h
Max. Höhe
ca. 2000 m
TeilnehmerInnenzahl
4 - 6 Personen
22.12.2019
29.12.2019
05.01.2020
12.01.2020
19.01.2020
26.01.2020
02.02.2020
09.02.2020
16.02.2020
23.02.2020
01.03.2020
08.03.2020
15.03.2020
22.03.2020
29.03.2020
Kondition
Ausdauer für ca. 4 h Gehen | Bewegung, wenige Höhenmeter < 600 hm
Technik
Abschnitte in unwegsamen Gelände und auf schmalen Wegen. Trittsicherheit erforderlich. Tourenerfahrung in unwegsamen Gelände empfehlenswert.
Schitechnik
Meist flaches Gelände, Abschnitte mit bis zu 30° Steilheit möglich. Skifahrerisches Können für alle Schneearten wird vorausgesetzt. Skitourenvorerfahrung wird empfohlen, ist jedoch nicht unbedingt erforderlich.

  • Grundkondition für 6 Stunden Bewegung und 600 hm
  • Skifahrerisches Können für alle Schneearten - zumindest in den Grundzügen
  • Skitourenvorerfahrung wird empfohlen

Inklusive
  • Kursleitung und Führung durch eine/n staatl. geprüfte/n Berg- und Schiführer/in
  • Organisation des Programmablaufes
  • inklusive Kursskriptum
  • Alle Kosten für den/die Bergführer/in
  • kostenlose Leihausrüstung (LVS-Gerät, Schaufel, Sonde)

Exklusive
  • Fahrtkosten (An- und Abreise, optional Hüttentaxi)
  • Verpflegung
Treffpunkt ist am Morgen der im E-Mail vereinbarte Ort in der Nähe der Stadt Salzburg. Je nach Bedingungen starten wir mit einem kurzen Input zur Materie Schnee und der Entstehung von Lawinen oder wir legen nach dem LVS- Check gleich los mit unserer gemeinsamen Skitour in der Osterhorngruppe. Ein Bergführer / eine Bergführerin führt dich und denkt dabei stets laut. Wir besprechen zunächst alle nötigen Punkte eine Tourenplanung. Während der Tour lernen wir, konkrete Hänge zu beurteilen. Es werden Hangneigungen geschätzt und der Schnee, der darin liegt, beurteilt. Wind- und Gefahrenzeichen sollen erkannt werden, um daraus eine Entscheidung “weitergehen” oder “umkehren” zu treffen. Wir werden zudem ein Schneedeckentest durchführen. Auch mit der Orientierung im Gelände und einer guten Spuranlage werden wir uns beschäftigen. Um ca. 16 Uhr ist die Übungs-Skitour zu Ende

Etappe: 600 hm 600hm  6 km  6 h 

Hinweis: Aufgrund von Wetter und Verhältnissen kann das Programm von dem beschriebenen Ablauf abweichen.

Ü  nur Übernachtung | ÜF Übernachtung mit Frühstück | HP Halbpension (Frühstück und Abendessen) | VP Vollpension (Frühstück, Mittag- und Abendessen)

Kursinhalt

  • Übungsskitour
  • Gelände- und Hangbeurteilung (Gefahrenstellen, Hangneigung, … )
  • verstehen und interpretieren des Lawinenlageberichts
  • erkennen von Wind- und Gefahrenzeichen
  • Orientierung im Gelände
  • Spuranlage im flachen und steilen Gelände
  • Entscheidungen im Spannungsfeld Mensch, Gruppe, Umwelt treffen
  • Lawinenkunde (Entstehung, Lawinenarten, Gefahrenzeichen, Windzeichen,... )
  • Schneekunde (Vortrag, Schneeprofil, CT - Kompressions Test, ECT - Extended Column Test)
  • Tourenplanung (Zeitplan, Wetterkunde, Ausrüstungscheck, Lawinenlagebericht, Notfallplan, ...)

Kursziel

Basierend auf den Informationen aus dem Lawinenlagebericht und Basiswissen über Schnee- und Lawinenkunde soll eine Skitour selbstständig geplant und verantwortungsbewusst durchgeführt werden können.


 Download als PDF


Bekleidung

  • Handschuhe + Haube (1x dünn und 1x warm)
  • Jacke, wind- und wasserdicht
  • Primaloft- oder Fleecejacke
  • Skitourenhose + lange Unterhose + Überhose
  • Funktionsunterwäsche + Wechselleiberl
  • Skisocken


Technische Ausrüstung
normgerecht (CE-Zeichen) und modern

  • Rucksack ca. 25-35L (optional mit ABS-System)
  • Skitourenschuhe (Bindung darauf eingestellt)
  • Skitourenski + Bindung + Harscheisen + Klebefelle (gut haftend)
  • Teleskopskistöcke (mit Schneeteller)
  • LVS (Lawinen-Verschütteten-Suchgerät) mit neuen Batterien oder >50%
  • Lawinensonde + Lawinenschaufel (aus Metall)


Allgemeines

  • Mobiltelefon aufgeladen
  • Trinkflasche oder Thermosflasche
  • Stirnlampe mit neuen Batterien
  • Sonnenbrille (gut abschließend) + Sonnencreme + Lippstick + Kapperl
  • Skibrille
  • Jause für tagsüber (z.B. Nüsse, Müsliriegel, Schoko,...)
  • Erste Hilfe mit Leukotape
  • Zweimann-Biwaksack

Optional
(falls vorhanden)
  • Skihelm (empfohlen)
  • Mitgliedsausweis alpiner Vereine (Naturfreunde, ÖAV, DAV, SAC)
  • Kamera
  • Bussole + Höhenmesser + GPS
  • entsprechende topographische Karte (z.B. AV-Karte) + Planzeiger


Falls etwas ausgeliehen werden muss, bitte um rechtzeitige Kontaktaufnahme!!!

Land  Österreich (AT) 
Region Salzburg-Tennegebirge
Gebirge Osterhorngruppe
Ausgangsort individuell
Treffpunkt   je nach aktuellen Verhältnissen (Info per Email)

Die Berge der Osterhorngruppe sind zwar allesamt unter 2000 m hoch, bieten aber trotzdem eine Vielzahl an alpinen Möglichkeiten wie Höhlen erforschen, Wandern, Klettern oder Skitouren gehen. Sie bilden den Hauptanteil der Salzburger Kalkvoralpen und setzen sich geologisch gesehen aus Dachsteinkalk und Ramsaudolomit zusammen. Im Gegensatz zu den Salzburger Kalkhochalpen bildet die Osterhorngruppe keine größeren verkarsteten Hochplateaus aus. Bekannt wurde das Gebiet u.a. auch durch den sogenannten Adneter Marmor. Quelle